Meine Reise 0
Teilen

Der Nationale Naturpark im Sauer-Delta wurde 1997 geschaffen; er erstreckt sich über 486 Ha und dehnt sich über das Land der Gemeinden Munchhausen und Seltz aus.  Seit 1999 wird er vom Konservatorium der Elsässischen Sehenswürdigkeiten durch Staatsvertrag verwaltet.

Der nationale Naturpark im Sauer-Delta gehört zu dem Wald im Rheinischen Schwemmland und bietet eine Vielfalt von bemerkenswerten Biotoptypen.

Die Land-Biotope bestehen aus :

  • reserve_naturelle3Waldungen, die über verschiedene Stadien in der Entwicklung von Schwemmlandwäldern verfügen, von den Pionierwäldern aus Weichholz, hier insbesondere Silberweiden bis zum Randwald aus Hartholz wie Stieleichen, Eschen, Ulmen,…
  • Anpflanzungen von hybriden Pappeln
  • Wiesen, die sich vor allem im Grosswoerth befinden, wo die großen Röhrichte die feuchtesten Stellen füllen.

 

reserve_naturelle2

La fleur jaune "Euphorbe pallustre" / Crédit photo : Magali Savio

Die Wasser-Biotope bestehen aus :

  • Der  Sauer und ihren verschiedenen Armen, die je nach Wasserstand miteinander verbunden sind
  • Den Kiesgruben, die in neuerer Zeit entstanden sind

 

 

 

Zwischen diesen beiden großen Biotoptypen befinden sich die Sumpfgebiete in verschiedenen Ausdehnungen, je nach Höhe des Wasserstandes, der bei den Überschwemmungen erreicht wird.
 
reserve_naturelle1Forêt de saules / Crédit photo : Magali Savio

Diese natürlichen Biotope enthalten einen ungeheuer großen und abwechslungsreichen Schatz an Tier- und Pflanzenwelt. So hat man mehr als 400 Pflanzenarten, 182 Vogelarten,  34 Libellenarten, 20 Fischarten ….gezählt.

Lassen Sie sich überraschen von dieser Landschaft und ihrem natürlichen, außergewöhnlichen Reichtum, entweder allein und nach Ihren eigenen Plänen oder im Rahmen einer Führung, wie sie vom Verwalter des Parks angeboten werden.

 

reserve_naturelle4

Weitere Informationen : 

Conservatoire des Sites Alsaciens
Antenne du Bas-Rhin
1, rue des écoles – 67850 OFFENDORF
Tél. 03 89 83 34 10 – Fax 03 88 59 77 01
www. conservatoire-sites-alsaciens.eu

Crédit photo : OT Seltz