Meine Reise 0
Wählen Sie ein Kriterium, um Ihre Suche zu verfeinern:

Ort

11 Ergebnisse entsprechen Ihren Kriterien
Ergebnisse pro Seite :
Jedes Dorf unseres Gebiets offenbart den Besuchern seinen Reiz über seine schönen Fachwerkhäuser und einen beachtlichen Blumenschmuck. Erkunden Sie ein ganz besonderes kulturhistoriches Erbe.
 

Lauterbourg

Das Tor war Teil der unter Marschall Vauban 1708 errichteten "Lauterlinien". Es wurde auf einem älteren Fundament erbaut. Im Giebel auf der Nordseite erkennt man eine Sonne, die an den Sonnenkönig Louis XIV erinnert.
Im oberen Teil des Gebäudes (nur zugänglich bei Führungen) befindet sich ein Modell der Befestigungsanlage der Stadt, nach den Plänen von 1782.

Lauterbourg

Dieses bemerkenswerte Bauwerk wurde im Jahr 1731 errichtet. Sein außergewöhnliches Portal im Rheinischen Renaissance-Stil trägt das Wappen der Stadt. Im Innern des Gebäudes, auf dem Treppenpodest, ist der römische Altar aufgebaut, der 1891 in der Nähe der Kirche bei der Zerstörung des Schlosses gefunden wurde. Der Altar, der Jupiter geweiht ist, stammt zweifellos aus einem heiligen Ort und ist Zeuge aus der römischen Besatzungszeit. In der Halle ist das Uhrwerk der Kirchenturmuhr ausgestellt, das von Jean Baptiste Schwilgué 1845 konstruiert wurde.
In dem Gebäude befindet sich das Tourismusbüro der Stadt Lauterbourg.

Mothern

„La Maison de la Wacht“
Das ehemalige Haus des städtischen Nachtwächters, von dem nur der vordere Teil erhalten geblieben ist und das im Originalzustand restauriert wurde. Das Haus ist im typisch elsässischen Stil erbaut. Heute befindet sich hier das Tourismusbüro Pays de Seltz – Lauterbourg.
Im rückwärtigen und zeitgenössischen Stil erbauten Teil, befindet sich die Dauerausstellung „Es war einmal der Rhein“.

Mothern

Der Mast der Binnenschiffer
Seitdem der Rhein schiffbar ist, ist aus den Dörfern entlang des Rheins eine erhebliche Zahl von Flussschiffern hervorgegangen. Dazu gehört eine Vielzahl von Berufen, vom Schiffsjungen bis hin zum Kapitän, vom Smutje bis zum Mechaniker. In den 1950er Jahren gab es in Mothern etwa 150 Flussschiffer (knapp ein Drittel der Haushalte von Mothern), die sich zu einem Verein zusammenschlossen und auf dem Dorfplatz (Place de la Wacht) einen Mast errichteten, der einem Schiffsmast ähnelt, aber viel imposanter ist. An Festtagen wird dieser Mast mit zahllosen Fahnen und Wimpeln in den Farben der Nationen und Schifffahrtsgesellschaften geschmückt, die den Rhein befahren. Er erinnert an die große wirtschaftliche Bedeutung des Flusses für die Dörfer, die sich entlang des Rheins befinden.

Lauterbourg

Der Metzgerturm ist der einzige noch erhaltene Turm der ehemals 15 Türme der Stadtbefestigung. Er diente eine Zeit lang als Gefängnis. Reste der mittelalterlichen Mauer können Sie in der Nähe des Turms besichtigen.

Lauterbourg

Dieser Gebäudekomplex gegenüber dem Rathaus wurde nach der Zerstörung des Schlosses zu Beginn des 18.Jahrhunderts errichtet und diente im Laufe der Jahre verschiedenen Zwecken. Im Inneren des Haupthauses befindet sich eine schöne Wendeltreppe. Über dem Eingang ist die lateinische Inschrift PAX INTRANTIBUS SALVS EXEUNTIBUS ( Friede dem Eintretenden, Wohlergehen den Austretenden) zu lesen.

Mothern

Ziehbrunnen, auch ''Schwengelbrunnen" genannt, sind im Elsass relativ selten. Diese Technik wurde vor allem in Mitteleuropa verwendet. Das Schöpfen erfolgte mit hilfe eines Gegengewichts, anschließend floss das Wasser über eine Rinne in einen steinernen Trog, der auch als Viehtränke dienen konnte. Der Ziehbrunnen steht im Dorfzentrum. Ein zweiter Ziehbrunnen befindet sich vor dem Rathaus.

Seltz

Die Seilfähre ''Saletio'' ist in ihrer Art einzigartig. Ein Kabelsystem dessen Prinzip darin besteht, die alleinige Kraft der Strömung zu nutzen, um sich zu bewegen. Sie verbindet die beiden Ufern Seltz (FR) mit Plittersdorf (DE) 7/7. Sie kann 70 Passagiere, 28 Fahrräder und 6 Fahrzeuge transportieren.

Seltz

Das Museum ist auf französischer Seite ein wichtiger Bestandteil des "Ecomusée", das sich in mehrere Museen auf beiden Seiten des Rheins verteilt. Es ist das einzige, das sich mit der Geschichte befasst, insbesondere mit dem keltischen, römischen und mittelalterlichen Zeitalter.
Das Museum befindet sich im Untergeschoss des Office de Tourisme in Seltz und ermöglicht Ihnen einen Einblick, beginnend mit der keltischen Geschichte und führt Sie über das Zeitalter der Römer bis hin zur Epoche der Kaiserin Adelheid, die um das Jahr 1000 in Seltz lebte.
Das Museum beherbergt schöne Exponate, bemerkenswert ist besonders ein herrliches keltisches Schwert aus Bronze.

Lauterbourg

Im Jahr 1913 vermachte Bürgermeister Adam sein Haus testamentarisch der Stadt. Das stattliche Gebaüde aus dem 18. Jahrhundert dient seit Mai 1968 als Jugend- und Kulturzentrum.

Mothern

Ausstellung: "Il était une fois le Rhin" ("Es war einmal der Rhein") mit Geschichten über den Fluss.

1